Pro Senectute beider Basel in Ihrem Nachlass berücksichtigen

Gutes tun über das Leben hinaus.

Liegt Ihnen die Erhaltung der Lebensqualität älterer Menschen in der Region am Herzen? Dann können Sie Pro Senectute beider Basel in Ihrem Nachlass berücksichtigen. Jede Spende ist willkommen und wertvoll.

Viele Menschen möchten auch über ihr Leben hinaus Gutes tun und eine gemeinnützige Institution unterstützen. Wenn Ihnen die Erhaltung der Lebensqualität älterer Menschen am Herzen liegt, können Sie Pro Senectute beider Basel im Testament, in einer Versicherung oder in einem Fonds berücksichtigen.

Im Testament
Um Pro Senectute beider Basel zu berücksichtigen, braucht es ein rechtsgültiges Testament. Nur so können Sie bestimmen, wen oder was Sie innerhalb des gesetzlichen Rahmens unterstützen möchten. Dabei können Sie Pro Senectute beider Basel ein Legat oder eine Erbschaft vermachen. Bei einem Legat können Sie in Ihrem Testament frei entscheiden, welchen fixen Betrag Sie spenden möchten.

Ohne Testament wird Ihr Nachlass laut Gesetz verteilt.

Sind keine gesetzlichen Erben vorhanden, fällt Ihre gesamte Hinterlassenschaft an den Staat.

In einer Versicherung
Eine andere Möglichkeit, sich für ältere Menschen in unserer Region zu engagieren, bietet  ein Versicherungslegat. Bei einigen Versicherungsarten ist die Begünstigung frei wählbar. Das heisst, Sie können bei Ablauf der Versicherung, beziehungsweise im Todesfall, Pro Senectute beider Basel als Begünstigte einsetzen. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass Sie so wertvolle Unterstützung leisten können, ohne Ihr Vermögen anzutasten.

In einem Fonds
Sie können bei der Pro Senectute beider Basel einen eigenen Fonds gründen. Dieser trägt Ihren Namen und wird für einen bestimmten Zweck gebildet und von uns verwaltet.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Michael Harr, Geschäftsleiter von Pro Senectute beider Basel, gibt Ihnen gerne persönlich Auskunft.

061 206 44 44
michael.harr@bb.pro-senectute.ch