Im Fokus

Altersarmut lindern

Älter zu werden, kann schön sein. Es gibt aber auch ältere Menschen, die auf vieles verzichten müssen oder sogar in Armut leben. Dank Ihrer Spende können wir diesen Betagten helfen und sie mit einem Zustupf von den grössten finanziellen Sorgen befreien. Oder wir können Dienstleistungen und Produkte, zum Beispiel einen dringend benötigten Rollator, günstig oder kostenlos abgeben. Ihre Spende setzen wir dort ein, wo sie am dringendsten benötigt wird.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Spendenzeitung «Persönlich»

Der Infobus ist wieder unterwegs!

Unser Infobus «mobil bi dir» ist wieder in den Baselbieter Gemeinden unterwegs. Haben Sie eine Frage zum neuen QR-Einzahlungsschein oder zum Vorsorgeauftrag? Oder brauchen Sie Tipps für eine gesunde Ernährung? Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

Fahrplan Infobus

Kennen Sie Twint?

Mit der Bezahl-App können Sie mit den Smartphone bequem die Konsumation im Restaurant oder eine Rechnung begleichen und bezahlen an der Kasse im Supermarkt oder im Hofladen – digital und bargeldlos.

Im Referat von Jean-François Gächter erfahren Sie, wie Twint funktioniert und wie Sie diese Bezahlmethode auf dem Handy einrichten können.

Dienstag, 13. September
10.00–11.15 Uhr
Rheinfelderstr. 29, Basel

Anmeldeschluss: 30. August

Zur Anmeldung

Für mehr Mobilität

Pro Senectute beider Basel bietet Menschen mit schmalem Budget und eingeschränkter Mobilität ein Gutscheinheft für Fahrdienste an. Die Bons werden von unseren Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern situativ abgegeben. Beim Projekt machen Basler und Baselbieter Taxi- und Personentransport-Unternehmen mit. Die Finanzierung der ersten 1000 Gutscheinhefte à 50 Franken wird durch Spenden ermöglicht.

Mehr erfahren

Hitze und Trockenheit nehmen zu

In Basel liegt der erste Hitzetag schon hinter uns – weitere werden folgen. Lesen Sie in dieser Ausgabe des Akzent Magazins, wie Sie sich vor der Hitze schützen können, wie sich das Klima in der Region Basel in den letzten Jahren verändert hat, warum die Universität Basel im alten Ägypten Antworten auf heutige Klimafragen sucht, weshalb die Klimaseniorinnen nach Strassburg gefahren sind und wie man sich im Ebenrain-Zentrum in Sissach auf die drohende Wasserknappheit vorbereitet.

Zur Leseprobe

Gratis Probe-Ausgabe bestellen

Hitze-Hotline

061 206 44 42

Wenn die Temperatur über 30 Grad im Schatten steigt und sich Tropennacht an Tropennacht reiht, wird es ungemütlich. Sie fühlen sich schlapp, klagen über geschwollene Beine, haben Kopfschmerzen und Schwindel. Ihr Kreislauf sackt aufgrund der Hitze in den Keller. Gerade für ältere Personen kann das lebensgefährlich werden.

061 206 44 42 ist die Hitze-Hotline und unterstützt Ratsuchende bei Problemen.

Mehr erfahren